So gelangt die Verwaltung Schritt für Schritt zum Bescheid

Was aus buchhalterischer Sicht bei der Bescheiderstellung beachtet werden muss

Gepostet von Stefanie Horn am 23.05.2017 13:35:00

Ob Gebühren beim Baugenehmigungsverfahren oder der Sondernutzung, ob Erbbaurechtsverträge oder Straßenausbaubeiträge … es gibt zahlreiche Anwendungsfälle, in denen finanzielle Forderungen gestellt werden. Idealerweise landen diese mittels Schnittstelle direkt in der Buchhaltung und sofern erforderlich als Bescheid direkt beim Bürger. Ein komplexer Prozess, bei dem es aus buchhalterischer Sicht einiges zu beachten gibt.

Mehr lesen

Kategorie: Verkehr, Bau, Liegenschaften, Ämterübergreifende Fachthemen, Vermögen / NKF

Geodaten beim Krisenmanagement nutzen

Sächsisches GIS-Nutzertreffen befasst sich mit der Notfallplanung

Gepostet von Magdalena Becker am 04.05.2017 13:50:00

Bei Tiefbauarbeiten wird eine Fliegerbombe gefunden, der örtliche Fluss droht die Deiche zu brechen oder es geschieht ein schwerer Busunfall mit zahlreichen Beteiligten. Beispiele für "außergewöhnliche Ereignisse" gibt es viele. Gemeinsam haben Sie eines: In allen Fällen muss in kürzester Zeit jeder wissen, was zu tun ist, wer zu evakuieren ist und welche Maßnahmen einzuleiten sind. Auf diesen Ernstfall sollte jede Verwaltung vorbereitet sein, denn sie ist gesetzlich dazu verpflichtet. Doch leider wird das Thema nach wie vor stiefmütterlich behandelt. Anders in der sächsischen Stadt Eilenburg. Dort wurde ein "Stab für außergewöhnliche Ereignisse" eingerichtet. Wichtiges Arbeitsmittel ist das Geografische Informationssystem.

Mehr lesen

Kategorie: GIS, Veranstaltungen