So gilt die Bescheiderstellung nicht länger als Zeitfresser

Softwarefunktionen unterstützen Arbeitsprozesse

Gepostet von Magdalena Becker am 15.08.2017 13:30:00

In nahezu allen Abteilungen einer Verwaltung müssen regelmäßig Bescheide erlassen werden. So geht es beispielsweise im Bauamt um Beitragsbescheide nach KAG und BauGB, im Liegenschaftsamt werden Pacht- und Erbbaurechtsbescheide fällig, in der Friedhofsverwaltung wiederum Friedhofsgebührenbescheide und im Ordnungsamt erstellt man Sondernutzungsbescheide. Hinzu kommen noch zahlreiche mehr. Kein Wunder also, dass die Bescheiderstellung ein aufwändiger Zeitfresser im alltäglichen Verwaltungsgeschäft ist. Hier hat sich bestimmt jeder Sachbearbeiter schon einmal gefragt, welche Möglichkeiten es gibt, diesen Aufwand zu minimieren.

Mehr lesen

Kategorie: Ämterübergreifende Fachthemen, Bau, Verkehr

Fachmagazin zum Thema Verkehrsanordnung erschienen

Fachartikel und Anwenderberichte rund um die Themen Sondernutzung und verkehrsrechtliche Anordnungen

Gepostet von Magdalena Becker am 13.06.2017 13:30:00

Sommerzeit heißt Straßenbauzeit! Derzeit boomen die Sperrungen aufgrund von Straßen-, Gehwege- oder Radwegebauarbeiten. Für Verwaltungen bedeutet dies Hochbetrieb im Bau- und Ordnungsamt sowie auch im Straßenverkehrsamt. Verkehrsrechtliche Anordnungen und Genehmigungen für Aufbrüche oder Ausnahmen stehen in jeder Verwaltung auf der Tagesordnung. Grund genug, dass sich die brandneue Ausgabe des Fachmagazins für Verwaltungen ARCHIKART-Aktuell genau diesen Vorgängen widmet.

Mehr lesen

Kategorie: Verkehr, Bau

So gelangt die Verwaltung Schritt für Schritt zum Bescheid

Was aus buchhalterischer Sicht bei der Bescheiderstellung beachtet werden muss

Gepostet von Stefanie Horn am 23.05.2017 13:35:00

Ob Gebühren beim Baugenehmigungsverfahren oder der Sondernutzung, ob Erbbaurechtsverträge oder Straßenausbaubeiträge … es gibt zahlreiche Anwendungsfälle, in denen finanzielle Forderungen gestellt werden. Idealerweise landen diese mittels Schnittstelle direkt in der Buchhaltung und sofern erforderlich als Bescheid direkt beim Bürger. Ein komplexer Prozess, bei dem es aus buchhalterischer Sicht einiges zu beachten gibt.

Mehr lesen

Kategorie: Bau, Liegenschaften, Vermögen / NKF, Verkehr, Ämterübergreifende Fachthemen

Aus dem Bauwerkskataster in die Vermögensbewertung

Zustandsdaten von Straßenbauwerken für die Vermögensbewertung nutzen

Gepostet von Magdalena Becker am 08.11.2016 13:30:00

Der Träger eines Straßenbauwerkes ist vom Neubau über die gesamte Lebensdauer bis hin zum Abriss eines Straßenbauwerk verantwortlich für die Sicherheit. Da diese oberste Priorität hat, müssen Prüfkontrollen und Handlungsanweisungen gründlich dokumentiert werden. Wer hier ein digitales Bauwerkskataster pflegt, ist anderen Verwaltungen bereits einen großen Schritt voraus. Denn dabei können zusätzlich Synergien genutzt werden, indem vorhandene Daten beispielsweise auch für die kommunale Vermögensbewertung genutzt werden. Alle Informationen zum Thema Straßenbauwerke enthält auch unser kostenfreies Whitepaper.

Mehr lesen

Kategorie: Verkehr, Vermögen / NKF