Die Inventarisierung mit geografischen Karten erleichtern

Neue Ausgabe des Verwaltungsfachmagazins ARCHIKART Aktuell für Blogabonnenten vorab verfügbar

Gepostet von Magdalena Becker am 07.06.2018 13:45:00

Fotolia_virtua73

Bei der Inventarisierung ist der Standort eines Inventars ein wichtiges Merkmal. Wo befindet sich der Beamer, der für Besprechungen ausgeliehen werden kann? In welchem Zimmer steht der Drehstuhl, der repariert werden muss? Solche und andere Fragen sind mit einer soliden Inventarverwaltung schnell beantwortet. Doch was ist mit Inventaren im Grünflächen- und Straßenbereich? Sind hier keine festen Standorte hinterlegt, kann es in einigen Situationen schwierig werden.

Die Verwaltung von Inventar ist ein wichtiges Thema, schließlich handelt es sich dabei um Vermögensgegenstände die einen beträchtlichen Wert haben. Dabei gilt es zahlreiche Merkmale aufzunehmen, um nicht nur eine Übersicht zu erhalten, sondern auch um die nachfolgenden Inventuren zu vereinfachen. Doch während bei Inventaren im Bereich Gebäudemanagement der Standort eindeutig über den Raum oder das Gebäude definiert wird, ist dies bei langen Straßen oder großen Grünflächen nicht ganz so einfach. Weiterhelfen können hier allerdings geografische Karten. Denn die eigenständige Darstellung kann beim Management der Objekte Gold wert sein.

Ob die Verortung über das GIS ARCHIKART-Karthago oder die Digitalisierung von Inventaren mittels eines geografischen Informationssystems (GIS) - das gesuchte Objekt ist so oder so schnell in der Karte eingezeichnet. Unterstützen kann diese Karte, wenn beispielsweise der Bauhof Arbeiten erledigen muss, die sich aus dem Handlungsbedarf von Spielplatzkontrollen ergeben. Welche Spielgeräte oder Grünflächeninventare das betrifft, ist schnell herausgefunden, wenn die Mitarbeiter auf einen entsprechenden Plan zurückgreifen können.

Ebenso verhält es sich mit Straßeninventar. Egal ob Verkehrszeichen oder Mast für die Straßenbeleuchtung - der Standort ist mittels Grafik schnell und eindeutig zu ermitteln. So kann auch im Bürgerbüro die defekte Straßenbeleuchtung im Handumdrehen identifiziert und die Reparatur durch die Verantwortlichen zeitnah in Auftrag gegeben werden.

Ak-Aktuell_Inventar2
Masten für Straßenbeleuchtung und Verkehrszeichen können in einer geografischen Karte dargestellt werden. Die Daten zum jeweiligen Inventargegenstand sind mit nur einem Klick schnell aufrufbar.

Und auch für die Feuerwehr können geografische Karten hilfreich sein. Ist der Laptop auf dem Einsatzfahrzeug mit dem ARCHIKART Themenbrowser Straße ausgestattet, steht der schnellen Auskunft zu Hydranten nichts mehr im Weg.

Ak-Aktuell_Inventar3
Die Darstellung des ARCHIKART Themenbrowsers Straße in Kombination mit Open Street Map liefert einen schnellen Überblick zu Hydranten.

Mehr hilfreiche Informationen rund um das Thema Inventarverwaltung gibt es in der neuesten Ausgabe der ARCHIKART-Aktuell, die offiziell erst nächste Woche erscheint. Unsere Blogabonnenten haben hier die Möglichkeit, jetzt schon reinzuschauen:

Ak-Aktuell 2/2018

Übrigens: Viele Interessenten erhalten das Fachmagazin für Verwaltungen regelmäßig per Post oder E-Mail zugesandt. Für diesen kostenfreien Service müssen wir Name und Adresse oder E-Mailadresse speichern. Dies dürfen wir allerdings laut DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ab der nächsten Ausgabe nur, wenn Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden erklären. Sie sind Empfänger und möchten unser Fachmagazin weiter erhalten? Füllen Sie dazu unser Formular aus.
(Adressaten bestehender Geschäftsbeziehungen werden weiter beliefert.)

 

Kategorien: Facility Management, GIS, Ämterübergreifende Fachthemen