Rück- und Ausblick: Digitalisierungsschub ins neue Jahr mitnehmen

Rück- und Ausblick: Digitalisierungsschub ins neue Jahr mitnehmen

Rückblick auf ein seltsames Jahr - hoffnungsvoller Ausblick auf 2021

Was hatte man sich alles vorgenommen für das Jahr 2020! Doch dann kam alles ganz anders ... Ein einziges Thema bestimmte den kompletten Alltag und veränderte Perspektiven, Umfeld und Prioritäten. Zum Jahresende möchten wir auf dieses besondere Jahr zurückblicken und erste vorsichtige Ausblicke auf 2021 wagen.

Digitalisierung 300

Im Blogbeitrag "Rück- und Ausblick: Was war 2019 und was bringt 2020?" haben wir prognostiziert, dass sich die Digitalisierung durch den Alltag einer jeden Verwaltung ziehen wird ... doch dann kam Corona! Sicherlich hat die Pandemie an vielen Stellen zügige Veränderungen und auch einen Digitalisierungsschub veranlasst, allerdings verstärkt in andere Richtungen als gedacht. So mussten Homeoffice-Arbeitsplätze eingerichtet, sich mit Online-Meeting-Software vertraut gemacht und gar Online-Schulungen wahrgenommen werden. Zahlreiche Verwaltungen haben hier viele Ideen und viel Mut gezeigt und sich aktiv den neuen Herausforderungen gestellt. Das haben wir als Softwarefirma auch bei unseren Web-Seminaren, Online-Schulungen und Kundenkontakten festgestellt. Denn wir waren ebenfalls aufgrund von Kontaktbeschränkungen auf neue Kommunikationswege angewiesen. Hier hat die Pandemie ein schnelles Umdenken und Handeln bewirkt. Die Verwaltungen können sich an dieser Stelle dafür einmal kräftig auf die Schulter klopfen, denn diese neuen Wege werden auch in der Zukunft weiter nutzbar sein und gut funktionieren. Nicht überall, denn an vielen Stellen ist der persönliche Kontakt unersetzbar.

Nichtsdestotrotz wurden auch die eigentlichen Digitalisieriungsvorgänge weiter vorangetrieben. Denn aufgrund von Corona in Schockstarre verharren, sollte für viele keine Alternative sein. So waren die Themen E-Rechnung und Onlinezugangsgesetz (OZG) in aller Munde. Viele Verwaltungen möchten auch in den alltäglichen Verfahren ihre Prozesse und Vorgänge immer weiter vereinfachen und modernisieren: seien es Baumkontrollen per App, die immer stärkere Einbindung von geografischen Informationen oder auch digitale Straßenbestandsverzeichnisse.Mobil Strasse2 300 Letzeres war übrigens eines der großen Themen 2020 im Hause ARCHIKART. Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der SAKD (Sächsiche Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung) konkretisiert und umgesetzt. Inzwischen steht eine rundum einsatzfähige Lösung für den Aufbau eines Straßenbestandsverzeichnisses inklusive Widmungen und mobiler Kontrolle von Straßenschäden zur Verfügung.

Und welche Themen waren in unserem Blog am beliebtesten? Hier ein kleinen Überblick:

1. Geobasisdaten kostenfrei für alle
2. 10 Tipps für den erfolgreichen Aufbau eines Vertragsregisters
3. OpenData - Sonderfall ALKIS
4. Frist für neue Umsatzbesteuerung gemäß §2b UStG verlängert
5. Nachhaltiges Straßenmanagement dank Straßenbestandsverzeichnis
6. 5 Tipps, wie Sie Ihr technisches Gebäudemanagement optimieren
7. So behalten Sie Flurstücke des kommunalen Eigentums detailliert im Überblick
8. Mit diesen Tipps optimieren Sie Ihr Baumkataster

Alles in allem lässt sich festhalten, 2020 hat uns alle gefordert. Während Corona viele Teile unserer Gesellschaft an den Rand des Möglichen gebracht hat, ist die Hoffnung auf ein baldiges Ende der Pandemie groß. Weihnachten und auch der Jahreswechsel werden in diesem Jahr anders ablaufen als gewohnt - so wie das gesamte Jahr anders war als gewohnt. Was wird dann 2021 bringen? Nie war es schwieriger vorherzusehen, was kommt. Natürlich sehnen sich alle nach Normalität in alltäglichen und auch beruflichen Dingen zurück. Doch zumindest in den ersten Wochen benötigt es weiterhin Zuversicht und Durchhaltevermögen. Gern würden wir Ihnen an dieser Stelle wie üblich die nächsten großen Veranstaltungen ankündigen. Allerdings wäre dies nur ein wager Blick in die Kristallkugel. Fest steht, wir beginnen das Jahr zunächst mit zahlreichen Online-Terminen - daran haben wir uns ja bereits gewöhnt und bewährt haben sie sich schließlich auch.

tutorial 300

Was wir auch mit Sicherheit sagen können, ist das sich ARCHIKART Anwender gleich zu Beginn des neuen Jahres über eine neue Version freuen können. Hier gibt es unter anderem eine wesentliche Neuerung für Erstnutzer der Software. Um diesen den Einstieg so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir ein paar Video-Tutorials eingebaut. In wenigen Minuten erhalten die Nutzer damit einen Kurzüberblick über Aufbau und grundlegende Handgriffe.  Alle anderen Nutzer profitieren darüber hinaus von der steten Optimierung der Benutzerfreundlichkeit. Hier wird jedes Jahr weiter gefeilt, um die Usability ARCHIKARTs so intuitiv wie möglich zu gestalten. Funktionstechnisch erfolgten Erweiterungen in den Anwendungen Auftragsmanagement, Gewässerumlage, Grundbesitzverzeichnis und Straßenmanagement sowie dem WebGIS ARCHIKART-Karthago 4.

Schließlich möchten wir unseren Bloglesern für ihr Interesse an unseren regelmäßigen Beiträgen sowie ihre Treue danken. Wir wünschen allen ein sorgenfreies Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und hoffentlich besseres Jahr 2021. Halten Sie durch und passen Sie auf sich auf!





Autor/ Autorin

Magdalena Becker

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Immer aktuell informiert: Newsletter

Wir halten Sie auf dem Laufenden! Spannende Informationen rund um Verwaltungsarbeit und ARCHIKART gibt’s in unserem Newsletter.
Abonnieren

Fachmagazin
ARCHIKART-Aktuell

Freuen Sie sich vierteljährlich auf Fachinformationen, Anwenderstatements sowie Tipps und Tricks in unserem kostenfreien Fachmagazin für Verwaltungen.
Kostenlos abonnieren

ARCHIKART im Netz

Zertifizierte Qualität